IUPAC-Name für Glycerin

Propan-1,2,3-triol, auch einfach Propan 123 triol oder Propanetriol genannt, ist die IUPAC-Bezeichnung für Glycerin, dem einfachsten und zugleich wichtigsten dreiwertigen Alkohol. In der Natur kommt dieser Stoff ausgesprochen häufig vor. 

Glycerin ist in tierischen und pflanzlichen Fetten und in fetten Ölen mit entsprechenden Fettsäuren verestert und kann als Zwischenprodukt bei der alkoholischen Gärung entstehen. Die CAS-Nummer für Glycerin lautet 56-81-5.

Propan-1,2,3-triol-Molekül
Grafik: Adobestock/ibreakstock

Was bedeutet Propan-1,2,3-triol?

Der Name Propan-1,2,3-triol entspricht der systematischen IUPAC-Nomenklatur. Die IUPAC (International Union of Pure and Applied Chemistry) wurde im Jahr 1919 von Universitäten und Chemikern aus der Industrie mit dem Ziel gegründet, die weltweite Kommunikation von Chemikern und damit auch deren Zusammenarbeit zu ermöglichen und zu verbessern. Hierzu versucht die IUPAC, chemische Strukturen mit einem unverwechselbaren Namen zu charakterisieren.

Der erste Teil der Bezeichnung weist darauf hin, dass der Verbindung Propan zugrunde liegt. Die Ziffern 1, 2 und 3 bedeuten, dass jeweils am ersten, zweiten und dritten Kohlenstoff-Atom eine Hydroxy-Gruppe gebunden ist. Da es sich um insgesamt drei Hydroxy-Gruppen handelt, wird die entsprechende griechische Silbe "tri" angehängt. Dieser folgt zum Abschluss die für Alkohole übliche Endung "ol".

Eigenschaften von Propan-1,2,3-triol

Glycerin ist eine farb- und geruchlose, schwer bewegliche Flüssigkeit, die stark hygroskopisch wirkt und süßlich schmeckt. Die Süßkraft liegt bei 60 Prozent der Süße von Rohrzucker. Wird die Substanz für längere Zeit auf weniger als 0 °C abgekühlt, bildet sie rhombische, durchsichtige Kristalle. Der Schmelzpunkt beträgt 17,9 °C. Bei 290 °C geht der Stoff in den gasförmigen Zustand über.

Verwendung von Propan-1,2,3-triol

Propanetriol findet in großem Umfang bei der Produktion von Kunststoffen Anwendung, beispielsweise für die Herstellung von Polyurethanschäumen. In Cremes und Salben dient es als Feuchthaltemittel. In Fahrzeugen ist es in der Bremsflüssigkeit, aber auch in Frostschutzmitteln zu finden. Es kommt als wasseranziehender Zusatz für Kopiertinten, Farbbäder sowie für Stempel- und Druckfarben zum Einsatz und wird als Weichmacher für Filme genutzt.

In geringer Dosierung ist Propanetriol auch ein bedeutendes Herzmedikament. In seiner Reinform findet Glycerin in der Medizin ebenfalls Anwendung, beispielsweise in Form von Zäpfchen als Abführmittel bei Verstopfung, als Tablette oder Infusion zur Behandlung des Hirnödems oder als pharmazeutischer Hilfsstoff als Lösungsvermittler und Feuchthalter.

Ihre Ansprechpartner

Dominik von Borstel

Senior Product Manager Glycerin
Telefon: +49 (0) 40 / 3 20 11 - 372
E-Mail schreiben

 

Tobias Thiel 

Senior Product Manager Glycerin
Telefon: +49 (0) 40 / 3 20 11 - 284
E-Mail schreiben

Kontakt Großbritannien

Wir haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen des Brexit für unsere Kunden möglichst gering zu halten. Unser UK Sales Manager vor Ort, Adam Tweed,  unterstützt Sie gern!

Adam Tweed

Sales Manager UK
Telefon: +44 (0) 7736 097 802
E-Mail schreiben